Tiny Eco Village

Drei-Zonen-Garten

 Konzept » Nachhaltigkeit » Drei-Zonen-Garten

Markus Gastl hat die Praxis der vorindustriellen Landwirtschaft in einem Garten-Konzept aktualisiert. Der 3 Zonen-Garten verbindet die Permakultur mit einem besonders Insekten-freundlichem Garten.

Zentral sind die Beziehungen unter den drei Zonen die uns als Modell für Nährstoffkreisläufe dienen. Wie das funktioniert stellen wir auch unter Kreislauf genauer vor. Auf den sechs Prinzipien des 3-Zonen-Gartens aufbauend wollen wir einen nachhaltigen Lebensstil erproben.

Hot-Spot-Zone

Die Hälfte der Gartenfläche soll als Magerwiese besonders den seltenen Pflanzen und Insekten vorbehalten sein. Gut kombinieren lässt sich diese mit einer Streuobstwiese.

Puffer-Zone

Wald und Hecken bieten Kleintieren und Nützlingen gute Lebensbedingungen. Die Puffer-Zone ist besonders wichtig, wenn es in der Umgebung viele Schadstoffe aus dem Verkehr oder konventioneller Landwirtschaft gibt.

Ertrags-Zone

Unterstütz durch Mulchmaterial aus der Hotspot-Zoner und Nützlingen aus der Puffer-Zone kann hier Obst und Gemüse gedeihen. Hier kommt die Permakultur zur Entfaltung.

Hortus Netzwerk

Viele Erfahrungen mit 3 Zonen-Gärten wurden auf der Seite des Hortus Netzwerks zusammengetragen. Dort soll auch unser Garten dann präsentiert werden. Mehr