Tiny Eco Village

Konzept

 Konzept

Mit unserem Konzept des TinyEcoVillage stellen wir uns einer neuen Dimension der Verantwortung.

Diese Gemeinschaftsform stellt eine Möglichkeit für „zukunftsfähiges Wohnen“ dar und gibt schlüssige Antworten auf das immer deutlichere Problem unseres „ökologischen Fußabdrucks“.  

Im TinyEcoVillage entstehen fördernde, inkludierende Gemeinschaften die Wachstum in vielen Dimensionen ermöglichen.

Unsere Konzeption enthält folgende sechs Prinzipien bzw. Leitgedanken für unsere Planungen innerhalb des Projektes. Durch einen Klick auf die Bilder rechts erfahrt ihr mehr über uns.

 
 
1. Schönheit & Wertschätzung

In dieser Rubrik erfahrt ihr mehr über unsere Einstellung  zum Leben und wie wir die Welt sehen. Was für uns “ Nahrung für die Seele“ bedeutet und was unser Pflege- und Betreuungskonzept damit zu tun hat.

  • Geborgenheit und Entfaltung
  • Kunst und Kultur
  • Sinn und Sinne

2. Kreislauf

Kreisläufe könnt ihr in allen Bereichen der Planung beobachten, denn alles ist mit allem verbunden. Einzelne Schwerpunkte sind Wasser, Strom, Wärme und Ernährung.
 
  • Autarkie
  • Tinyhaus (Ownhome)

3. Vielfalt in Gemeinschaft

Ein TinyEcoVillage fördert nicht nur die Achtsamkeit im Umgang mit der Natur sondern auch untereinander. Wir gehen davon aus, dass jeder die Kompetenz von Führungs-, und Leitungsqualität in sich trägt und somit Teil einer Gruppe ist, die von Scott Peck „group of all leaders“ genannt wird.

  • Achtsamkeit
  • Mehrgenerationen-Wohnen
  • Inklusion

3. Potentialentfaltung

Hier findet ihr die seltene Blume der Potentiale, die sich dann ganz entfaltet, wenn die Bedingungen und der Wille dazu vorhanden sind. Wir planen Gemeinschafts- und Begegnungsräume, Werkstätten, Co-Working-Spaces sowie Kultur- und Bildungsangebote.

  • Ein neues WIR entsteht
  • Zusammen Leben und Arbeiten
  • Als Gemeinschaft wachsen

5. Gemeinwohl

Teilen ist das neue Haben und das Wohl aller dient auch meinem eigenen Wohlergehen. Das Teilen endet nicht bei den Dingen sondern umfasst auch unser wertvollstes Gut, die geteilte Zeit.
 

6. Nachhaltigkeit

Ergänzend zu einem möglichst kleinen ökologischen Fußabdruck sind für uns auch die soziale, wirtschaftliche und kulturelle Nachhaltigkeit von zentraler Bedeutung. Die unterschiedlichen Systeme in denen wir leben sollen so wenig wir möglich gestört werden.

  • Soziale und kulturelle Dimension
  • Ökologische Dimension
  • Wirtschaftliche Dimension
  • Drei-Zonen-Garten