Tiny Eco Village

Drei-Zonen-Garten

 Konzept » Nachhaltigkeit » Drei-Zonen-Garten

Markus Gastl hat die Praxis der vorindustriellen Landwirtschaft in einem Garten-Konzept aktualisiert. Der Drei-Zonen-Garten verbindet die Permakultur mit einem besonders Insekten-freundlichen Garten.

Zentral sind die Beziehungen unter den drei Zonen, die uns als Modell für Nährstoffkreisläufe dienen. Auf den Prinzipien des Drei-Zonen-Gartens aufbauend wollen wir einen nachhaltigen Lebensstil erproben.

Hot-Spot-Zone

Die Hälfte der Gartenfläche soll als Magerwiese besonders den seltenen Pflanzen und Insekten vorbehalten sein. Gut kombinieren lässt sich diese mit einer Streuobstwiese.

Drei

Puffer-Zone

Wald und Hecken bieten Kleintieren und Nützlingen gute Lebensbedingungen. Die Puffer-Zone ist besonders wichtig, wenn es in der Umgebung viele Schadstoffe aus dem Verkehr oder konventioneller Landwirtschaft gibt.

Ertrags-Zone

Unterstütz durch Mulchmaterial aus der Hotspot-Zoner und Nützlingen aus der Puffer-Zone kann hier Obst und Gemüse gedeihen. Hier kommt die Permakultur zur Entfaltung.

Hortus Netzwerk

Viele Erfahrungen mit Drei-Zonen-Gärten wurden auf der Seite des Hortus Netzwerks zusammengetragen. Dort soll auch unser Garten dann präsentiert werden.